Aktualisierung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir sind stets darum bemüht dir den bestmöglichen Service zu bieten und deine Privatsphäre ist uns natürlich wichtig.

Die Updates unserer Datenschutzbestimmungen aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellen leicht verständlich dar, welche Daten wir erheben und wie wir sie verwenden und zeigen Dir alle Details zu deinen Rechten als User auf.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit, ebenso wie mit der Verarbeitung meiner Daten, einverstanden.

Akzeptieren

live in concert +++ „Konzertante Reise zum Ruhme des Zinnober“,

Einlass 20 uhr - Start 21 Uhr - Abendkasse hat geöffnet !

COPPELIUS - sechs freundliche Herren, gekleidet in Gehrock und Zylinder betreten die Bühne, und rocken sich auf Cello, Kontrabass und Klarinetten die Seele aus dem Leib, währenddessen der Butler den Absinth serviert ...
Die Herren begegneten sich das erste Mal im Jahre 1791 bei der Uraufführung von Mozarts Zauberflöte, zufällig wohnte man der Vorstellung in derselben Loge bei. Zwei Jahre später war es erneut der Zufall, der Coppelius bei der Hinrichtung König Ludwig XVI. zusammenführte. Der erste Auftritt fand im Jahre 1803 anlässlich der Entdeckung des Morphiums statt. Dann hörte man Coppelius auf den Feldherrenhügeln von Waterloo aufspielen und die coppelianische Legende nahm ihren Lauf...
…die derzeit Ihren Höhepunkt bei dem 3. Album „Zinnober“ zu findet. Die wohlerzogenen und gut gekleideten Herren der Musikerzunft heben sich in allem ab was der Zuhörer bis dato kennt.
Denn wo sich der herkömmliche Homo Musicantus auf eine lieblos gewürgte Stromgitarre verlässt, zücken die Coppelianer lässig ein paar althergebrachte Klangwerkzeuge sinnbildlich aus dem Ärmel. Da wären zwei formschön geschwungene Saiteninstrumente, Cello und Kontrabass, die für den nötigen mollenen Unterton sorgen. Diese werden von zwei kessen Zauberblasinstumenten, auch Klarinetten genannt, stilvoll aufgedurt. Hinzu kommen die klangvollen Gesangsorgane der Gentlemen – gleich vier an der Zahl. Und damit bei diesem massiven Instrumentarium das Chaos a priori vermieden wird, sorgt ein meisterlich rhythmisierendes Schlagzeug für die nötige Disziplin.

Fr, 01.04.2011, 20:00
ROSE GROßE TONNE
FOLK ROCK
VVK 12,- zzgl. VVKG // AK 15,-