Aktualisierung unserer Datenschutzbestimmungen

Wir sind stets darum bemüht dir den bestmöglichen Service zu bieten und deine Privatsphäre ist uns natürlich wichtig.

Die Updates unserer Datenschutzbestimmungen aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) stellen leicht verständlich dar, welche Daten wir erheben und wie wir sie verwenden und zeigen Dir alle Details zu deinen Rechten als User auf.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit, ebenso wie mit der Verarbeitung meiner Daten, einverstanden.

Akzeptieren

« Tag Zurück
Tag Vor »

Sensationelles Frauenquartett aus San Francisco

Es gibt Bands und Stars die man kennt. Und es gibt wahrscheinlich millionenfach mehr Bands und Künstler/innen die wir unser ganzes Leben lang nie kennenlernen oder davon hören werden. Ein Beispiel sind „Blame Sally“ aus Kalifornien.

Blame Sally – das sind im Prinzip vier äußerst musikalische Frauen mittleren Alters aus San Francisco die sich vor gut zehn Jahren zusammenfanden und sich seither Stufe um Stufe nach oben arbeiten. Pam Delgado (Gesang, Percussion, Gitarre), Renee Harcourt (Gitarre, Bluesharp, Gesang), Jeri Jones (Gitarre, Mandoline, Dobro, Gesang), Monica Pasqual (Piano, Akkordeon, Gesang) und Rob Storm, der die Damen bei ihren Live-Konzerten am Bass begleitet, sind eine äußerst erfrischende Abwechslung zum derzeitigen Jugendwahn im Musikgeschäft. Blame Sally bieten dann auch astreinen Folk-Rock, wobei sie sich ganz klar am traditionellen Westcoast-Sound orientieren. Das ist jener Mix aus Singer-Songwriter-Sound, Country, Rock, Blues, TexMec und Folk, mit welchem die amerikanische Musik den Globus überrannt hat. Und heute wieder sehr stark in Mode ist. Dabei sind Blame Sally äußerst breit aufgestellt. Zwischen den Zeilen hören wir einen Jimi Hendrix ebenso heraus wie die populären Dixie Chicks, oder einen Neil Young ebenso wie Lady Antebellum, ... Fleetwood Mac ebenso wie Shania Twain. Auch textlich haben die Mitte-40er-Innen einiges zu sagen, zitieren einen Jimmy Carter ebenso wie sie typische Themen der Folk-Ära (tiefgründig, bewegend, engagiert) verarbeiten.

Mi, 20.03.2013, 20:00
ROSE GROßE TONNE
AMERICANA
16,- AK / 12,- VVK zzgl VVKG